FDP-Antrag beerdigt – Hunde-Freilaufplatz in Limburg

FDP-Antrag beerdigt – Hunde-Freilaufplatz in Limburg

Im Mai 2017 hatte die FDP-Fraktion in der Limburger Stadtverordnetenversammlung einen Antrag gestellt, der die Prüfung eines umzäunten Hunde-Freilaufplatzes zum Ziel hatte. Die Prüfung durch den Magistrat sollte die Identifizierung einer geeigneten städtischen Grünfläche und die Ermittlung der Kosten beinhalten. Dabei sollten auch Beteiligungsmodelle und mögliche Sponsoren berücksichtigt werden. Ziel war die Prüfung einer Begegnungsstätte mit Freizeitwert und Aufenthaltsqualität für interessierte Hundebesitzer gewesen, um gleichzeitig die häufig diskutierten Probleme durch aggressive und/oder bellende Hunde vermindern zu können. Der Antrag wurde mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 19.06.2017 gemeinsam mit einem Änderungsantrag der Fraktion DIE LINKE zur weiteren Beratung in den Ausschuss für Umwelt und Energie verwiesen.

Hier hatte der Magistrat erstmals zur Sitzung am 17.04.2019 einen Bericht vorgelegt. Danach habe der Tierschutzverein Limburg-Weilburg e.V. mit Schreiben vom 13.12.2018 mitgeteilt, dass eine personelle oder finanzielle Unterstützung wegen Arbeitsüberlastung und knapper Finanzen nicht möglich sei. Zudem stellte der Magistrat unter anderem fest, dass es in Limburg und den Stadtteilen problemlos möglich sei, geeignete Auslaufmöglichkeiten fußläufig zu erreichen. Einen Antrag der FDP-Fraktion auf einen weiteren Beratungsgang mit der Bitte, den Tierschutzverein Limburg-Weilburg e.V. einzuladen, um inhaltlich zur Frage eines Hunde-Freilaufplatzes Stellung zu nehmen, wurde leider von allen anderen Fraktionen abgelehnt. Somit wurde eine gute Idee der FDP-Fraktion ohne ernsthafte inhaltliche Prüfung, nach mehr als zwei Jahren, beerdigt.

Schade!

Marion Schardt-Sauer MdL | Hospitalstraße 1b | 65549 Limburg | Telefon: 06431/284934