Corona – Neue Lockerungen und Maßnahmen

Ab dem 22. Juni soll in den Hessischen Grundschulen der Regelbetrieb wieder stattfinden.

Durch neue Erkenntnisse, in denen Kinder weniger als Verbreiter des Virus gelten, soll der Präsenzunterricht von 8 bis 13 Uhr wieder stattfinden mit einer Mittagsbetreuung bis 14:30 nach Möglichkeit.

Somit gelte das Abstandsgebot für Kinder nicht mehr.

Weiterhin ist das Schulbesuchspflicht weiterhin aufgehoben, womit Erziehungsberechtigte entscheiden können, ob das Kind weiter den Unterrichtsstoff von zu Huuse lerne oder am Präsenzunterricht teilnimmt.

Anders bei den Kindertagesstätten, die weiterhin bis zum 6. Juli geschlossen bleiben müssen/ nur eine Notbetreuung anbieten dürfen und somit weitere dreieinhalb Wochen wenig externe frühkindliche Bildung erlangen. Ein Problem für Kinderbetreuunde, Eltern und vor allem die Kinder. Für Kindertagesstätten wird derweil ein Hygieneplan ausgearbeitet.

Dank den sinkenden Fallzahlen hat die Regierung weitere Lockerungen erlassen.

– Bisher durften sich sich Personen aus zwei Haushalten treffen, ab heute dürfen sich im öffentlichen Raum bis zu zehn Personen treffen.

– In Gastronomien werden weiterhin Kontaktdaten eingesammelt.

– Im privaten Raum wird nur noch das Einhalten eines Mindestabstands empfohlen, eine Personenbeschränkung gibt es hier nicht mehr.

– Ab dem 15. Juni dürfen Schwimmbäder und Saunen wieder öffnen, mit Hygieneauflagen. Über die einzelnen Öffnungstermine entscheiden die Kommunen individuell.

– Sportarten mit Körperkontakt dürfen, beschränkt auf zehn Personen, wieder stattfinden, wie auch Sportwettbewerbe unter Hygieneauflagen.

Neue Reglungen und Maßnahmen sind,

– Eine Maskenpflicht wird auf Bahnhöfe und Flughäfen ausgeweitet.

– Auf Gottesdiensten, Trauerfeiern und Bestattungen sollen nun ebenfalls Kontaktdaten aufgenommen werden.

Die Hygieneregeln und der Mindestabstand von 1,5 Metern gelten weiterhin und wurden nicht aufgehoben.

Marion Schardt-Sauer MdL | Hospitalstraße 1b | 65549 Limburg | Telefon: 06431/284934