Meine Einkünfte

AUS DER REGION - FÜR DIE REGION


Die Tätigkeit einer Landtagsabgeordneten umfasst so viele Tätigkeitsbereiche und nimmt so viel Zeit in Anspruch, dass sie hauptberuflich ausgeübt werden muss. Hieraus ergibt sich, dass die Abgeordneten des Hessischen Landtags für die Ausübung ihres Mandats auch entsprechend entschädigt werden. Monatlich erhalte ich für meine Tätigkeit im Hessischen Landtag eine zu versteuernde Abgeordnetenentschädigung von aktuell 7975 € (Stand Januar 2019). Von dieser häufig auch als "Diät" bezeichneten Zahlung gehen noch die üblichen Steuern wie Einkommenssteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag u. ä. ab. Auch die Kosten für die Krankenversicherung müssen von diesem Betrag bestritten werden. Zusätzliche Boni wie ein 13. Monatsgehalt, Weihnachtsgeld o. ä. werden nicht gezahlt, allerdings werden im Zusammenhang mit der Ausübung des Mandats entstehende Übernachtungs- und Reisekosten sowie die Kosten für die Benutzung von staatlichen Verkehrsmitteln übernommen.

Um uns Abgeordneten die sinnvolle Wahrnehmung unserer Aufgaben zu ermöglichen, werden Kosten für Mitarbeiter bis zu einer Höhe von 3726 € von der Landtagsverwaltung übernommen. Aus dem gleichen Grund erhalte ich eine monatliche Kostenpauschale für Aufwendungen für Büromaterial, Fachliteratur, Zeitungen, Porto und Telefon in Höhe von aktuell 589 Euro.

Auch für politische Ämter und Mandate, die nicht hauptberuflich ausgeübt werden, werden Aufwandsentschädigungen gezahlt. Solche Zahlungen erhalte ich für meine Tätigkeit als

  • - Kreisbeigeordnete im Landkreis Limburg-Weilburg
  • - Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Limburg
  • - Aufsichtsrat der Stadthallen GmbH Limburg


  • Sollten Sie trotz der an dieser Stelle erteilten Auskünfte weitere Fragen bestehen, können Sie sich diesbezüglich gerne an meine Mitarbeiterin Andrea Kloos (M.Schardt-Sauer2@ltg.hessen.de) wenden.